Die Art Collection Telekom auf der ART COLOGNE 2015

16. April 2015

Junge Künstler aus der Ukraine
Auf der ART COLOGNE 2015 zeigt die Art Collection Telekom aktuelle Neuerwerbungen von jungen Künstlern aus der Ukraine. Die beiden Künstler Ksenia Gnilitska (*1984 in Kiev, Ukraine, lebt in Kiev) und Volodymyr Kuznetsov (*1976 in Lutsk, Ukraine, lebt in Kiev, Ukraine) gehören zur Gruppe R.E.P. (Revolutionary Experimental Space), die bereits 2004 in der Aufbruchsstimmung der Orangenen Revolution gegründet wurde. Zwei der in Köln ausgestellten Werke sind unmittelbar von den Geschehnissen auf dem Maidan Ende 2013/2014 geprägt.

Ksenia Gnilitska Fragile of Identification, 2013 Schamott, glasiert 2 Objekte, je 12,2 x 8,7 x 04 cm Edition 2/3 + 1 AP

Ksenia Gnilitska
Fragile of Identification, 2013
Schamott, glasiert
2 Objekte, je 12,2 x 8,7 x 04 cm
Edition 2/3 + 1 AP

Von Ksenia Gnilitska zeigt die Art Collection Telekom das Werk „Fragile of Identification“, zwei farblich glasierte Tonarbeiten: einen russischen und einen ukrainischen Reisepass. Die Arbeiten thematisieren Fragen der staatlichen Zugehörigkeit bzw. nationalen Identität und damit eines der zentralen Leitthemen der ukranischen Lebensgegenwart.

Auch die Arbeiten von Volodymyr Kuznetsov sind geprägt von den jüngsten Entwicklungen in seinem Heimatland. Sein Wandbild „How to Deal with the Pigs“ entstand in einer ersten Fassung im Mai 2014 als Reaktion auf die gesellschafts- und wirtschaftspolitische Situation in der Ukraine. Auf der Art Cologne 2015 ist der Künstler aus Kiev persönlich anwesend und realisiert eine Neufassung des Gemäldes. Zudem zeigt er am „Art Digit“ in der Passage 3/11 drei frühere Arbeiten.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die Art Collection Telekom
Die Art Collection Telekom wurde 2010 ins Leben gerufen. Der Schwerpunkt der Sammlung liegt auf zeitgenössischer Kunst aus Ost- und Südosteuropa. “Wir möchten mit unserem Engagement die spannenden künstlerischen Entwicklungen in den Ländern Osteuropas mitverfolgen und die gesellschaftlichen und politischen Veränderungen nach dem Fall des Eisernen Vorhangs beleuchten,“ sagt Antje Hundhausen, Leiterin des Markenbereichs 3D Brand Experience bei der Deutschen Telekom und in dieser Position verantwortlich für das konzernübergreifende Kunstmanagement.

Die Art Collection Telekom erwirbt Werke der Künstler in Galerien in Ost- und Südosteuropa und unterstützt damit den Aufbau einer funktionierenden Struktur für die zeitgenössische Kunst. „Durch den gezielten Ankauf der Werke ermöglichen wir insbesondere jüngeren Künstlern auch die Weiterarbeit an ihrem Werk. Bei dem Thema ‚Förderung junger Künstler’ schließt sich auch der Kreis zur Art Cologne. Erneut unterstützen wir in diesem Jahr den Art Award for New Positions und geben damit einem jungen Künstler oder einer jungen Künstlerin die Möglichkeit, eigene Arbeiten einem breiteren Publikum vorzustellen,“ sagt Antje Hundhausen.

Der Art Cologne Award for New Positions
2014 hatte die Telekom erstmal das Förderprogramm, den Art Cologne Award for New Positions, unterstützt. Der Preis, der am 18. April auf der internationalen Kunstmesse vergeben wird, zeichnet einen aufstrebenden jungen Künstler oder eine Künstlerin aus. Der Preis im Gesamtwert von 10.000 Euro beinhaltet eine Einzelausstellung mit begleitendem Katalog. Im vergangenen Jahr gewann das Künstlerkollektiv FORT. Die gewonnene Ausstellung des Künstlerduos Jenny Kropp (*1978) und Alberta Niemann (*1982) wird vom 02.07. – 22.08.2015 in der artothek ,Raum für junge Kunst‘ in Köln zu sehen sein.

Sponsored by Art Collection Telekom



Kommentar hinterlassen

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen