Das Theatercamp in Hamburg: "Social Media und Theater"

9. Oktober 2012

Am 11. November 2012 findet in Hamburg das erste Deutsche Theatercamp zum Thema “Social Media und Theater” statt. Initiiert und realisiert wird es gemeinsam mit dem Hamburger Thalia Theater von der Timeline e.V., die es sich zum Ziel gesetzt haben, “Orientierung in der digitalen Welt zu bieten, zum Thema Social Media umfassend zu informieren und eine offene, branchenübergreifende Plattform für Erfahrungsaustausch und Vernetzung zu schaffen”.

Im Kern der Veranstaltung stehen Fragen nach Wert und Nutzen von Social Media für Theater, Bühnen und Opernhäuser. Dabei geht es sicher nicht nur um neue Farben der Kommunikation mit den Besuchern, also um Marketing und Audience Development, sondern auch um künstlerisch-inhaltliche Aspekte. Schon jetzt machen die bislang angebotenen und kommunizierten Sessions eine spannende Themenlandschaft deutlich: Jochen Strauch (Thalia Theater Hamburg) spricht über Dramaturgien 3.0 – Rezeptionsverhalten und Erzählformen, Katrin Schröder (Theater Heilbronn) wird das erfrischend lebendige Theater Heilbronn im Social Web und Ulrike Schmid (u.s.k., Frankfurt) das Veranstaltungsformat der KultUps vorstellen.

Karin Janner

Karin Janner

Karin Janner hat mir im Vorfeld der Veranstaltung ein Interview gegeben:

Karin, Du organisierst am 11.11. zusammen mit dem Thalia Theater Hamburg das Theatercamp. Was ist das für eine Veranstaltung und worum geht es dabei?
Karin Janner: Es geht es um Theater und das Social Web: Theatermacher treffen mit Bloggern und Web-Experten zusammen, um zu diskutieren, wie speziell Theater Social Media nutzen können. Dabei sollen mehrere Aspekte zur Diskussion kommen:
Einsatzgebiete: Social Media für die Kommunikation mit Besuchern, Sponsoren und Stakeholdern, als Hilfe für die interne Zusammenarbeit, das Web als erweiterte Bühne, die künstlerisch-inhaltlich genutzt und gestaltet werden kann.
Kernfragen, die sich Theater zur Social Web Nutzung stellen: Wie viel Einblick in unser Tagesgeschäft wollen wir gewähren? Wäre ein Livestream von den Bühnenproben ein Mittel, um mehr Menschen für „ihr“ Stadttheater zu begeistern – oder entzaubern wir damit unser Metier?
Ziele: Welche Ziele kann man erreichen? Lassen sich über das Social Web die Besucherzahlen steigern, lassen sich Tickets direkt über Facebook oder Twitter verkaufen? Lässt sich über das Social Web ein frisches Image aufbauen? Wie bringe ich die „Community“ dazu, meine Informationen an ihre Freunde zu verteilen?
Die Veranstaltung läuft nach dem BarCamp-Prinzip ab: Jeder Teilnehmer kann selbst mitwirken, indem er z.B eine “Session” zu einem Thema anbietet, wo er Experte ist. Oder er wirft eine Frage auf, zu der sie sich Input, Erfahrungsaustausch und Feedback der anderen Teilnehmer erwarten. Themen und Ideen sammeln wir schon jetzt im Theatercamp-Blog, wo wir aus den Vorschlägen schon im Vorfeld des Camps ein Programm-Grundgerüst basteln: http://timel-ne.de/theatercamp/sessions. Natürlich können vorort auch spontan Sessions angeboten werden.
Bei Barcamps finden nach meinen Erfahrungen intensivere Diskussionen statt als bei klassischen Konferenzen, auch die Bereitschaft zu Erfahrungsaustausch, Vernetzung und dem Schmieden gemeinsamer Vorhaben für die Zukunft ist höher. (Wer mehr über Entstehung und Entwicklung von BarCamps wissen möchte liest am besten hier bei Wikipedia nach)

Wen sprecht Ihr an, wer ist Eure Zielgruppe?
Karin Janner: Wir sprechen auf der einen Seite Theaterschaffende an, die in ihrer Arbeit mit dem (Social) Web zu tun haben, und auf der anderen Seite Web-Experten und Blogger, die sich beruflich oder privat mit dem Thema Theater beschäftigen.
Speziell für Besucher aus Opernhäusern wird es einen „Operntrack“ geben, letzte Woche haben wir eine Kooperation mit dem „Operncamp“ beschlossen. Das sollte Mitte Oktober in der Bayrischen Staatsoper stattfinden, nun haben wir die Veranstaltungen zusammengelegt.

Wo findet die Veranstaltung statt?
Karin Janner: Im Thalia Theater Hamburg, Spielstätte Gaußstraße, auf dem Probebühnen-Areal. Ich habe die Räumlichkeiten schon besichtigt – super Atmosphäre!

Wo gibt es die Tickets und was kosten die?
Karin Janner: Tickets gibt es direkt beim Thalia Theater, online oder über das Kartenbüro des Theaters http://timel-ne.de/theatercamp/tickets. Wir erheben einen Unkostenbeitrag von 25 Euro. Für 35 Euro bekommt man ein Kombiticket mit der Abendveranstaltung.

Theatercamp Hamburg
http://timel-ne.de/theatercamp/
Termin: 11.11.2012
Zeit: 10.00 – 18.30
Sessionplanung 10.30
erste Session startet um 11.00 Uhr
Teilnahme: Unkostenbeitrag 25 Euro
Veranstaltungsort: Thalia Theater Hamburg, Spielstätte Gaußstraße (Altona)
Veranstalter: Thalia Theater Hamburg in Kooperation mit Timeline e.V.
Hashtag: #tchh



2 comments

Kommentar hinterlassen

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen