Newcomer im "Blauen Land": das Stadtmuseum Penzberg realisiert als erstes bayerisches Museum eine App

17. August 2011

Eigentlich ist es kaum zu glauben. Die Pausanio GmbH & Co. KG meldet, dass das Stadtmuseum Penzberg mit seiner bemerkenswerten Campendonk-Sammlung vor wenigen Wochen die erste App eines bayerischen Museums veröffentlicht hat. Nicht das Deutsche Museum, die Pinakotheken oder das Germanische Nationalmuseum haben das gemacht, – das Stadtmuseum Penzberg ist hier der Pionier. Auch wenn andere Häuser bereits Angebote haben (eine Übersicht gibt es auf dem Museumsportal München), so hat doch das kleine Haus gezeigt, wie man die moderne Technologie fruchtbar nutzen kann.

Die App
Zum Anlass des 100-jährigen Jubiläums des “Blauen Reiters”  und der daran geknüpften “blauen” Initiativen in Bayern greift das Museum auch nach dem Handy und gibt seinem Publikum digitale Hilfestellungen und Anregungen: Die (kostenlose) App bringt einen interaktiven Raumplan mit Markierungen für die acht Stationen des Audioguides, Basisinformationen zum Museum und seiner Geschichte, sowie einen Link zur aktuellen Ausstellung. Der eigentliche Audioguide richtet sich primär wohl an ein recht junges Publikum und wird in Teilen von den Kindern einer fünften Klasse der Realschule in Penzberg gesprochen. Für den erwachsenen Hörer ist das in der Gesamtheit dann etwas anstregend und mühsam. Meiner Tochter (6 Jahre) haben die Beiträge aber sehr gut gefallen.
Leider stürzte die App bei den Tests (auf iPhone 4) mehrfach ab, – hier würde man sich von der produzierenden Firma eine bessere Performance und Stabilität der App wünschen.

Video zu Campendonk im Museum
Unbedingt sehenswert ist aber das sympathische Einführungsvideo, in dem neben Experten und Direktion eben auch Hausmeister, Aufsicht und Publikum des Museums zu Wort kommen. Herrlich unprätentiös, wunderbar sensibel,  informativ und mit einer persönlichen Einladung der Leiterin des Hauses.
Eine erweiterte Fassung des von Vogl & Hentschel Filmatelier realisierten Videos ist auf Vimeo zu finden: http://vimeo.com/23717363

Eine soziale Initiative nutzt den digitalen Raum im Social Web
Und womöglich ist die gesamte Museum in Penzberg auch deshalb Pionier (auch mit einer lebhaften Facebook-Präsenz), weil das gesamte Projekt Campendonk von Beginn ein “soziales” Unterfangen war. Eine Bürgerintitiave und später Verein setzte sich für den Ankauf der Werke des Künstlers, der von 1911 bis 1922 in der Umgebung von Penzberg gewohnt hatte, durch die Stadt ein. 2010 wurden dann von einem Sponsor 89 Werke aus dem Nachlaß als Dauerleihgabe nach Penzberg gegeben: Werke aus allen Schaffensperioden und Arbeitstechniken des vielseitigen Künstlers. In diesem Jahr werden sie erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Seit 2002 hat das Stadtmuseum sich dann mehr und mehr auf den expressionistischen Künstler Heinrich Campendonk (1889-1957) spezialisiert, den jüngsten der Blauen Reiter. Mehrere große Ausstellungen sowie Kataloge wurden seinem Werk gewidmet.

Download der App via itunes: http://itunes.apple.com/de/app/stadtmuseum-penzberg/id447072068?mt=8

Infos zum Stadtmuseum Penzberg:
Homepage: http://www.museum-penzberg.de
Facebook: https://www.facebook.com/pages/Stadtmuseum-Penzberg/128228613921863

Bürgerinitiative und Verein Campendonk in Penzberghttp://campendonk.com/

Presseberichte zu App und Sammlung Campendonk in Penzberg:
Die 1. Museums-App in Bayern, Kulturkurier
Heinrich Campendonk – Blaue Tage mit Sonne gemalt, BR-online am 04.04.2011
Audioguides Campendonk-Ausstellung in Penzberg, BR-online am 04.07.2011



6 comments

  1. Herzlichen Dank für diesen sehr guten und differenzierten Bericht zur Museumsapplikation aus Penzberg.
    Als die produzierende Firma sind wir für die Performance der App verantwortlich. Jedes Produkt wird bei uns mehrfach gestestet. Abstürze dürfen nicht sein. Können Sie uns daher sagen, an welcher Stelle und/oder bei welcher Kombination die App abstürzt? Dann können wir den Bug beheben.
    Herzliche Grüße, Holger Simon

  2. Danke für die schnelle und prompte Reaktion, – das ist ja mal ein klasse Service!
    Hier meine kleine Buglist: beim Klick auf “Aktuelle Ausstellung” im Startscreen und beim Klick auf den “Info”-Button im Hauptmenü hat sich die Anwendung mehrfach aufgehängt und nicht mehr reagiert. Ein Schließen der App und der folgende Neustart haben die Funktion dann wieder ermöglicht. Trotzdem: in jedem Fall Gratulation und Herzlichen Dank für diese schöne App und die Pioniertat!

Kommentar hinterlassen

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen